FAQ

Antworten auf häufig gestellte Fragen im Bewerbungsverfahren

Bitte melden Sie sich mit einer E-Mail-Adresse und einem Passwort auf der Startseite an. Danach bekommen Sie einen Bestätigungslink in einer E-Mail zugeschickt. Der Bestätigungslink ist 72 Stunden gültig. Das sind genau drei Tage. Danach wird Ihre Anmeldung gelöscht.

Wenn Sie den Link bestätigt haben, können Sie in Ihrem Bewerbungskonto die Bewerbung in Ruhe ausfüllen und am Ende abschicken. Mehr Informationen für das Ausfüllen finden Sie direkt bei den Fragen für die Bewerbung.

Das alles können Sie zwischen dem 1. Januar und 31. März tun. Das ist der Bewerbungszeitraum.
Bitte schreiben Sie Ihre Bewerbung in ganzen Sätzen. Denken Sie daran, dass die Einsatzstellen Ihre Bewerbung lesen werden. Lassen Sie noch jemanden Ihre Bewerbung prüfen, bevor Sie sie abschicken. Denn es gibt keine automatische Rechtschreibprüfung. Bitte beachten Sie, dass im Bewerbungsformular keine Formatierungen möglich sind. Bitte machen Sie daher keine Absätze und keine Aufzählungspunkte für Listen. Wir raten Ihnen, die Bewerbung erst in einem Textdokument (z. B. Word) zu schreiben und dann den fertigen Text in das richtige Feld in der Bewerbung zu kopieren.
Nein. Wir möchten ausdrücklich nur die Inhalte aus dem Bewerbungsformular. Bitte schicken Sie keine Zeugnisse oder zusätzlichen Motivationsschreiben.
Schreiben Sie das bitte nicht in Ihre Bewerbung. Ihre Wünsche, in welcher Einsatzstelle Sie Ihr FSJ machen möchten, geben Sie erst später an. Dazu melden Sie sich in der Zeit zwischen dem 02. und 09. April in Ihrem Bewerbungskonto an. Dort gibt es dann einen Menüpunkt „Einsatzstellen aussuchen“. Dort wird Ihnen erklärt, wie Sie die Einsatzstellen aussuchen können.

Wenn Sie sich nach dem 31. März beworben haben, dann können Sie keine Einsatzstellenwünsche abgeben.

Wenn Sie schon sicher wissen, in welcher Einsatzstelle Sie Ihren Freiwilligendienst machen werden, dann muss diese Einsatzstelle das dem Landesträger mitteilen.
Wenn Sie die Bewerbung ändern wollen, dann schreiben Sie uns eine Nachricht über den Menüpunkt „Kontakt“ in Ihrem Bewerbungskonto.

Wenn Sie die Bewerbung vor dem 31. März ändern wollen, dann sorgen wir dafür, dass Sie Ihre Änderungen selber in Ihre Bewerbung schreiben können.

Nach dem 31. März kann nur die BKJ wichtige Änderungen in Ihre Bewerbung schreiben. Wichtige Änderungen sind zum Beispiel Kontaktdaten oder die Auswahl der Bundesländer.
Klicken Sie im Bewerbungsportal auf den Menüpunkt „Kontakt“ und schreiben Sie uns Ihr richtiges Geburtsdatum. Wir schreiben Ihnen eine E-Mail zurück, wenn wir die Änderung gemacht haben.
Wenn Sie die Bewerbung bis zum 31. März abgeschickt haben, müssen Sie sich ein paar weitere Termine merken.
Als nächstes müssen Sie sich vom 02. bis 09. April in Ihrem Bewerbungskonto anmelden und Ihre Einsatzstellenwünsche anklicken. Das bedeutet: Sie suchen aus, in welchen Einsatzstellen Sie gerne Ihren Freiwilligendienst machen möchten.

Ende April können Sie dann in Ihrem Bewerbungskonto sehen, bei welcher Einsatzstelle Sie zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen werden.

Die Termine für die Bewerbungsgespräche vereinbaren Sie gemeinsam mit den Einsatzstellen ab Ende April.

Mehr Informationen zu den wichtigen Terminen sind hier.
Ja. Sie können sich immer bewerben. Wenn Sie sich nach dem 31. März bewerben, kommt Ihre Bewerbung aber erstmal auf eine Warteliste. Das heißt, Sie nehmen nicht sofort am Bewerbungsverfahren teil. Sie können aber später über einen „Restplatz“ noch einen Platz im Freiwilligendienst bekommen.

Siehe auch Was bedeutet es, wenn meine Bewerbung auf der Warteliste ist? und Wie kann ich mich über freie Plätze oder Restplätze informieren?
Die Einsatzstellen, die in diesem Jahr ein FSJ anbieten, sehen Sie zwischen dem 02. und 09. April in Ihrem Bewerbungskonto. Sie suchen in dieser Zeit auch aus, in welcher von diesen Einsatzstellen Sie einen Freiwilligendienst machen möchten.

Wenn Sie sich schon vorher informieren möchten, können Sie auf der Einsatzstellenkarte nachschauen, welche Einsatzstellen bis jetzt dabei sind. Die Karte finden Sie hier. Achtung: Vielleicht sind nicht alle Einsatzstellen auf der Karte auch noch im nächsten Jahrgang dabei. Manchmal bieten Einsatzstellen keinen Platz mehr an. Oder es kommen neue Einsatzstellen dazu, die noch nicht auf der Karte sind.
Das FSJ Kultur kann man in jedem Bundesland machen, außer im Saarland.

Das FSJ Politik gibt es nur in Niedersachsen, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein.

Das FSJ Schule gibt es nur in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein.

In den anderen Bundesländern, wo es kein FSJ Politik oder FSJ Schule gibt, gibt es aber meistens auch einzelne Plätze im politischen Bereich oder in Schulen. Die sind dann im FSJ Kultur. Diese können Sie auswählen, wenn Sie sich in dem Bundesland für ein FSJ Kultur bewerben.
Leider nein. Es bewerben sich immer sehr viel mehr Menschen, als es Plätze gibt. Deshalb ist es nicht möglich, allen Bewerbern und Bewerberinnen einen Platz zu vermitteln. Es ist auch nicht möglich, dass jede Bewerberin und jeder Bewerber ein Bewerbungsgespräch bekommt.

Siehe auch Wie kann ich meine Chancen erhöhen?
Sie bekommen im Freiwilligendienst monatlich ein Taschengeld in Höhe von mindestens 320 Euro. Das reicht meistens nicht für Unterkunft und Verpflegung. Aber Sie können Wohngeld beantragen. Weitere Informationen zu diesen wichtigen Fragen finden Sie im A bis Z.
Die Bewerbungsgespräche finden meistens im Mai statt. Bis Ende Juni sollten alle Bewerbungsgespräche vorbei sein.
Meistens bekommen Bewerberinnen und Bewerber ein Bewerbungsgespräch in jedem Bundesland, in dem sie sich bewerben. Wenn sich sehr viele Menschen bewerben, dann kann es aber auch passieren, dass Sie gar kein Bewerbungsgespräch in einem Bundesland bekommen.
Die Bewerbungsgespräche finden in der Einsatzstelle statt. Die Einsatzstelle schlägt Ihnen einen Termin vor. Meistens sprechen Sie mit den Personen, mit denen Sie später auch zusammen arbeiten sollen. Manchmal laden Einsatzstellen auch alle Bewerber und Bewerberinnen gleichzeitig ein und das Bewerbungsgespräch findet in dieser großen Runde statt.

Informieren Sie sich vorher gut über die Einsatzstelle. Das heißt: Lesen Sie das Einsatzstellen-Profil im Bewerbungskonto und schauen Sie sich die Internetseiten der Einsatzstellen an. Überlegen Sie auch genau, warum Sie den Freiwilligendienst dort machen wollen. Und welche Fragen Sie noch haben.

Wenn Sie im Ausland sind oder der Weg zur Einsatzstelle für Sie besonders weit ist, dann fragen Sie die Einrichtung, ob ein Bewerbungsgespräch über das Internet, z. B. Skype, möglich ist.

Sie können nach einem Bewerbungsgespräch bei der Einsatzstelle fragen, was gut war im Bewerbungsgespräch und was besser sein könnte. Das hilft Ihnen für weitere Bewerbungssituationen.

Wenn Sie doch nicht zum Bewerbungsgespräch kommen können, dann sagen Sie der Einsatzstelle bitte rechtzeitig ab. Schreiben Sie auf jeden Fall eine E-Mail. Rufen Sie zusätzlich an, wenn Sie erst kurz vor dem Termin absagen können.
Ja. Das ist nach Absprache mit der Einsatzstelle möglich.

Siehe auch Wie laufen die Bewerbungsgespräche ab?
Nein. Die Landesträger und Einsatzstellen übernehmen keine Reisekosten zu den Bewerbungsgesprächen.
Manchmal braucht die Einsatzstelle ein bisschen mehr Zeit, um die Bewerbungen zu lesen, weil sie z. B. gerade viele Veranstaltungen hat. Dann schafft sie es nicht, sich bis 5. Mai bei Ihnen zu melden. Wenn Sie bis Mitte Mai immer noch keine Einladung oder Absage bekommen haben, dann schreiben Sie bitte dem Landesträger oder rufen den Landesträger an.

Die Kontaktdaten finden Sie unter dem Menüpunkt „Einsatzstellen aussuchen“ beim jeweiligen Bundesland. Der Träger fragt dann nach und versucht Sie auch an andere Einsatzstellen zu vermitteln. Achten Sie auch auf E-Mails vom Landesträger, in denen Ihnen neue Einsatzstellen vorgeschlagen werden. Wie das mit den freien Plätzen und Restplätzen ist, können Sie nachlesen unter „Wie kann ich mich über freie Plätze oder Restplätze informieren?
Meistens beginnt das FSJ am 01. September. Manchmal kann das FSJ auch schon zum 01. August oder auch erst am 01. Oktober anfangen. Das hängt von der Einsatzstelle ab und manchmal auch von Ihnen als Bewerber oder Bewerberin. Im FSJ Kultur und FSJ Schule in Rheinland-Pfalz kann man mit einem FSJ auch schon im April anfangen. Mehr Informationen unter: www.fsjkultur-rlp.de und www.fsjschule-rlp.de.
Laut Gesetz ist das möglich. Das Gesetz heißt Jugendfreiwilligendienste-Gesetz. Ein FSJ muss aber mindestens 6 Monate dauern. Dann wird es als FSJ auch vom Gesetz anerkannt. Ein FSJ Kultur, FSJ Politik oder FSJ Schule dauert 12 Monate.
Nach dem Bewerbungsgespräch entscheidet die Einsatzstelle gemeinsam mit dem Träger, ob Sie den Freiwilligenplatz bekommen. Das kann im Mai sein, aber auch erst im Juni. Das hängt davon ab, wann Ihr Bewerbungsgespräch war.

Bei einer Zusage: Im Bewerbungskonto ist der Zustand „Zusage“ erst sichtbar, wenn die Einsatzstelle den Landesträger informiert hat, dass sie sich für Sie entschieden hat.

Bei einer Absage: Wenn Sie den Platz nicht bekommen, dann schickt Ihnen die Einsatzstelle eine Nachricht.

Manchmal kann es auch sein, dass der Landesträger Ihnen wegen der vielen Bewerbungen gar kein Bewerbungsgespräch vermitteln kann. Dann bekommen Sie eine Absage vom Träger. Das kann schon Ende April sein. Siehe auch Wie kann ich meine Chancen erhöhen?
Bitte informieren Sie den zuständigen Landesträger, wenn Sie der Einsatzstelle zugesagt haben. Dann wird Ihre Bewerbung aus dem weiteren Bewerbungsverfahren genommen und Sie bekommen bald Ihren Vertrag. Die Kontaktdaten des Landesträgers finden Sie hier.
Die Einsatzstellen erwarten, dass Sie sich schnell entscheiden, ob Sie einen Platz annehmen wollen oder nicht. Denn es gibt noch viele weitere Bewerber und Bewerberinnen, die diesen Platz dann bekommen könnten. Wenn Sie in solch einer Situation sind, dann besprechen Sie mit der Einsatzstelle, bis wann Sie endgültig zusagen oder absagen sollen. Länger als ein paar Tage sollten Sie die Einsatzstelle nicht warten lassen.
Sie erhalten den Vertrag meistens vor den Sommerferien. Wenn Sie bis dahin schon eine Bescheinigung benötigen, dass Sie ein FSJ machen werden, dann wenden Sie sich bitte an den zuständigen Landesträger.
Absagen bedeutet: Sie möchten Ihre Bewerbung für eine bestimmte Einsatzstelle löschen. Einer Einsatzstelle können Sie nur absagen, wenn Sie dort „vorgeschlagen“ sind. Dazu gibt es im Menüpunkt „Einsatzstellen aussuchen“ einen Button, der „absagen“ heißt.

Wenn Sie schon von der Einsatzstelle zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen wurden und absagen möchten, dann rufen Sie die Einsatzstelle bitte an oder schreiben eine E-Mail. Bitte bedenken Sie, dass die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in der Einsatzstelle sich extra Zeit für Sie nehmen und es ärgerlich ist, wenn Bewerber und Bewerberinnen nicht zum vereinbarten Termin kommen.
Wenn Ihre Bewerbung für bestimmte Bundesländer nicht mehr gelten soll, dann schreiben Sie uns bitte über den Menüpunkt „Kontakt“. Wir entfernen dann diese Bundesländer aus Ihrer Bewerbung. Wir empfehlen Ihnen, Bundesländer erst gegen Ende des Bewerbungsverfahrens löschen zu lassen, wenn Sie auch keine weiteren E-Mails mehr über Restplätze in diesen Bundesländern bekommen wollen.

Wenn Sie überhaupt kein FSJ Kultur, FSJ Politik oder FSJ Schule mehr machen wollen, dann können Sie Ihre Bewerbung ganz löschen.

Siehe auch Wie kann ich meine Bewerbung löschen?
Ihre Bewerbung kommt in zwei Fällen auf eine Warteliste. Erstens, wenn Sie sich nach dem 31. März beworben haben. Und zweitens, wenn Sie sich zwar bis zum 31. März beworben hatten, aber zwischen dem 02. und 09. April Ihre Einsatzstellenwünsche nicht ausgesucht haben. Ihre Bewerbung nimmt dann nicht am weiteren Bewerbungsverfahren teil. Sie können aber in beiden Fällen noch einen Freiwilligenplatz bekommen, wenn Sie sich über Restplätze informieren.

Siehe auch Wie kann ich mich über freie Plätze oder Restplätze informieren?
Manchmal kann der Landesträger Ihnen doch noch ein Bewerbungsgespräch ermöglichen. Zum Beispiel, wenn andere Bewerber und Bewerberinnen abgesagt haben oder wenn es kurzfristig noch eine neue Einsatzstelle gibt. Falls das so ist, können Sie das im Menüpunkt „Einsatzstellen aussuchen“ sehen. Meistens informiert der Landesträger Sie auch per E-Mail oder telefonisch. Die Einsatzstelle lädt Sie dann ein und macht mit Ihnen einen Termin für das Bewerbungsgespräch aus.
Es gibt auch eine Übersicht darüber, wo Sie die Restplätze im Internet finden können, und zwar hier. Wählen Sie bei der Internet-Seite ein Bundesland aus. Dann wird Ihnen unterhalb der Deutschlandkarte angezeigt, auf welcher Internet-Seite Sie mehr über die Restplätze in diesem Bundesland erfahren.

Noch besser ist es, den Landesträger anzurufen oder eine E-Mail zu schreiben.

Restplätze gibt es für jeden Jahrgang bis etwa März.
Es wollen sehr viele junge Menschen ein FSJ Kultur, FSJ Politik oder FSJ Schule machen. Besonders beliebt sind bekannte Einrichtungen in großen Städten. Bessere Chancen auf einen Platz haben Sie, wenn Sie auch Einsatzstellen aussuchen, die in kleinen Städten oder auf dem Land sind. Das machen Sie zwischen dem 02. und 09. April in Ihrem Bewerbungskonto.

Außerdem sollten Sie mindesten 3 Einsatzstellenwünsche abgeben. Dann weiß der Landesträger besser, wofür Sie sich interessieren.

Siehe auch Wo kann ich hinschreiben, bei welcher Einsatzstelle ich meinen Freiwilligendienst machen möchte?
Im Menüpunkt „Mein Konto“ können Sie Ihre Bewerbung löschen. Wenn Sie bereits einen Platz im Freiwilligendienst haben, dann können Sie die Bewerbung nicht löschen. Denn die Bewerbung ist die Grundlage für die Verwaltung im FSJ. Der Landesträger braucht Ihre Bewerbung und Ihre Daten noch.

Wenn Sie keinen Platz bekommen haben, dann löschen wir Ihre Bewerbung automatisch Ende Dezember. Damit löschen wir Ihre persönlichen Daten.
© 2017 by Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V. All rights reserved.